Im Rahmen einer Studienreise der Johns Hopkins School of Advanced International Studies (USA) kamen 12 Post-Graduierten Fellows am 06.06.2008 nach Berlin und führten unter anderem ein Gespräch mit dem Vizepräsidenten der Islamischen Föderation, Herrn Burhan Kesici und dem Beiratsmitglied für den interreligiösen Dialog, Muhammed Kaplan.

k-washuni.jpg

weiter..

folie2.jpg

Es scheint, als habe wirklich Segen auf dem ersten Kindersportfest der Islamischen Föderation in Berlin gelegen. Tatkräftig unterstützt vom Fördervereinfür den islamischen Religionsunterricht, wurde das Sportfest am 15. Juni auf dem Sportplatz an der Blücherstraße zu einem sportlichen und gesellschaftlichen Ereignis.

weiter..

pfarrer_imame_feld_pk_0_4.jpg

Heute fand zum dritten Mal das Fußballspiel „Pfarrer gegen Imame“ statt. Das Spiel geht auf die Idee des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg zurück und wird heute in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz(EKBO), Inssan e.V., der Britischen Botschaft, der Islamische Förderation, der Initiative Berliner Muslime sowie dem Evangelischen Kirchenkreis Berlin-Wilmersdorf organisiert.

weiter..

Anpfiff: 31. Mai 200, 11:00 Uhr

pfarrer_imame_feld_pk.jpg

Am Sonnabend, 31. Mai 2008, eine Woche vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft, findet zum dritten Mal das Fußballspiel „Pfarrer gegen Imame“ statt. Der Anpfiff ist um 11.00 Uhr auf dem Fußballplatz der Friedrich-Ebert-Oberschule, Blissestr. 22, 10713 Berlin. Neben den Mannschaften von acht Pfarrern und acht Imamen werden zwei jüdische Linienrichter das Spiel begleiten.

Veranstalter sind der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz(EKBO), der Inssan e.V., die Britische Botschaft, die Islamische Förderation, die Initiative Berliner Muslime sowie der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Wilmersdorf.

weiter..

banner.jpg

Die Islamische Föderation in Berlin unterstützt die Arbeit der Initiative InterReligiöser Dialog in Kreuzberg und möchte auf die Veranstaltung mit dem Titel: "Kreuzberger Charta der Religionen auf dem Prüfstand" aufmerksam machen.

weiter..

Seit einigen Jahren bemühen sich die Polizei und gesellschaftlichen Akteure die Gewaltausschreitungen während es 1. Mai zu verhindern, in dem sie auf ihren Mitglieder im Voraus appelieren und verschiedene Aktivitäten an diesem Tag anbieten. Die Islamische Föderation in Berlin beteiligt sich seit Jahren an diesen Präventionen.

Im Rahmen dieser Arbeit führte die IFB Gespräche mit der Polizei und dem Innensenator. Neben der Präventionsarbeit in den Gemeinden hat die IFB auch an einem Treffenvon Funktionären in Kreuzberg teilgenommen, um ein Signral nach aussen zu senden und den Mitgliedern zu zeigen, dass die Verbände und gesellschaftlichen Kräfte für ein friedlichen 1. Mai sind.mai.jpg

weiter..