Presseerklärung zum Brand in der Mevlana Moschee

Brand in der Mevlana Moschee

Gestern am 11. August 2014 ist in der Mevlana Moschee in Berlin – Kreuzberg ein Brand entstanden. Der Brandherd liegt im Erdgeschoss in der baulichen Erweiterung der Moschee. Es ist ein sehr hoher Sachschaden entstanden, der einen Teilabriss der Moschee erfordern kann. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen und kann einen islamfeindlichen Brandanschlag nicht ausschließen.

brand_mevlana_moschee_12.08.14.jpg

„Dieses bedauerliche Ereignis ist zugleich besorgniserregend. Solange wir keine Gewissheit über die Brandursache haben, sind wir angehalten von einem islamfeindlichen Brandanschlag auszugehen. Bereits letztes Jahr wurde die Ensar-Moschee in Berlin - Charlottenburg von Unbekannten in Brand gesteckt. Die Sehitlik Moschee in Berlin – Neukölln wurde bereits mehrfach mit Brandkörpern angegriffen. In Bielefeld wurde gestern ein Brandanschlag gegen eine Moschee verübt. Dies alles gefährdet die Sicherheit der Muslime in Deutschland“, erklärte Fazli Altin, Präsident der Islamischen Föderation in Berlin.

„In der Presse wurde heute berichtet, dass in der Mevlana Moschee Baumaterial in Brand geraten sei. Diese verharmlosende Darstellung eines Moscheebrandes ist inakzeptabel. Es brannte eine Moschee. Da gibt es nichts klein zu reden.“ erklärte Fazli Atin weiter.

Presseabteilung der Islamischen Föderation in Berlin

Hier noch einige aktuelle Bilder:

brand_mevlana_moschee_12.08.14-2.jpg

brand_mevlana_moschee_12.08.14-5.jpg

brand_mevlana_moschee_12.08.14-4.jpg

brand_mevlana_moschee_12.08.14-3.jpg