Rechtsextremisten-Kundgebung am 13.112020

Sehr geehrte Muslime,

uns erreichte die Information, dass ein bekannter dänischer Rechtsextremist am Freitag, dem 13.11. plant, in Berlin-Neukölln eine islamfeindliche Kundgebung abzuhalten. 
Wir erkennen und verstehen, dass es sich bei der Kundgebung um eine Provokation handelt. Unabhängig davon, zu welchen Mitteln gegriffen wird. Diese hasserfüllten Aktionen haben zum Ziel, dass reagiert wird. Unter dem Motto „seht, wie die Muslime wirklich sind“ will man die Stimmung gegen Muslime aufbringen. Wir rufen deshalb alle Muslime auf, sich nicht provozieren zu lassen und der Kundgebung fernzubleiben. 
Wir müssen damit rechnen, dass die Rechtsextremisten zu besonders hässlichen Mitteln greifen werden, um Reaktionen zu erhalten. Sie wünschen sich Szenen, in denen Muslime wütend auf sie losgehen. Das ist inakzeptabel und dringend zu vermeiden.

 

Die Islamische Föderation Berlin ist ein repräsentativer Zusammenschluss der Moscheegemeinden in Berlin und möchte dabei an unser Vorbild, den Propheten Muhammed, Allahs Frieden und Segen auf ihm, erinnern. Als man ihn mit Steinen bewarf und beleidigte, fragten ihn seine Gefährten: „O Gesandter Gottes! Sie quälen Dich und trotzdem betest du für sie?“ Er antwortete: „Wie könnte ich etwas anderes tun! Ich bin nicht als Strafe, sondern als Barmherzigkeit gesandt worden.“

In diesem Sinne wünschen wir allen ein friedliches Zusammenleben