Familien- und Sportfest 2014

09.06.2014 11.00 - 19.00 Uhr

Der Förderverein für den

islamischen Religionsunterricht FIRU e.V.

lädt alle ganz herzlich ein.

Sportfest2014_klein.jpg

weiter..

Am 17.und 18.April 2010 fand in Istanbul die 7. Konferenz zum Thema „Gute Bildungsbeispiele“ (IÖK – Egitimde iyi Örnekler Konferansı 2010) statt. Die Veranstaltung wurde von der ERG (Education Reform Initiative) der Sabanci Universität organisiert.

bulut_istanbul2.jpg

Frau Bulut, Istanbul

weiter..

Die evangelische Stiftung Senfkorn Pankow hatte im Juli 2008 unter der Schirmherrschaft von Dr. Christine Bergmann zum zweiten Mal einen Preis ausgelobt. Diesmal zum Thema „Feste feiern – Feiertage in den Weltreligionen“. Die Stiftung will Kinder und Jugendliche anregen, sich mit Religionen zu beschäftigen und Unwissen durch Wissen zu ersetzen. Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu Toleranz und Weltoffenheit ist ihr ein besonderes Anliegen.

weiter..

k-1.jpg

Der Israel-Palästina-Konflikt hatte viele Schüler sehr betroffen, so dass dieseim islamischen Religionsunterricht darüber reden wollten. Die Lehrkräfte griffen dasThema auf und behandelten das Thema "Krieg und Frieden". Während des Unterrichts ist den Lehrkräften aufgefallen, dass die Schüler das Bedürfnis haten ihre Betroffenheit anderen zu erklären. Es gab einige palastinänsische Schüler, die unmittelbar betroffen waren, weil ihre Verwandten noch in Palästina lebten.

Es gab die Idee die Gefühle der Schüler in Worte zu fassen, so dass die Schüler ein Brief für den Frieden schreiben sollten. Die Briefe zeigen, dass die Inhalte der Briefe je nach Betroffenheit unterschiedlich sind. Die Briefe zeigen auch die Wahrnehmung des Konfliktes.

Zu den Briefen und Bildern

weiter..

pergamon.jpg Am 14.05.08 besuchten die ReligionslehrerInnen der Islamischen Föderation das Pergamonmuseum (Museum für Islamische Kunst). Die Gruppe wurde von dem Religionslehrer Herrn Akoush durch das Museum geführt, der ein ehemaliger Guide im Pergamonmuseum war.

Die Führung sollte eine Vertrautheit der LehrerInnen im Museum erreichen und dazu führen, dass sie später bei einem Besuch mit einer Schulgruppe das Programm des Museums lebendiger wahrnehmen. Das Museum bietet Schulklassen eine spezielle, pädagogisch aufgearbeitete Führung an.

Zum Schluss des Rundganges hat eine Religionspädagogin, die seit 1987 im Dienst des Museums steht, Methoden und Materialien vorgestellt, die speziell für Schülergruppen vorbereitet wurden, damit der Museumsbesuch den Kindern attraktiver gestaltet werden kann.

weiter..

Braucht jede Religion ihre eigene Pädagogik und Didaktik?"

Die Islamische Föderation in Berlin veranstaltete am 08. April 2008 gemeinsam mit der Evangelischen Akademie zu Berlin ein Symposium mit dem Titel: "Islamischer Religionsunterricht - braucht jede Religion ihre eigene Pädagogik und Didaktik?"

An der Veranstaltung nahmen ca. 120 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Österreich teil.

Die Vorsitzende der Evangelischen Akademie Berlin, Frau Dr. Erika Godel, eröffnete die Veranstaltung mit einer Begrüßungsrede und erklärte kurz, wie die Tagung entstand.

Im ersten Teil der Veranstaltung hielt Herr Celik (islamischer Religionslehrer) einen Vortrag über die Geschichte des islamischen Religionsunterrichts in Berlin. Dabei trug er nicht nur statistische Daten vor, sondern referierte anschaulich die Entwicklung der Didaktik des bekenntnisorientierten Unterrichts.

bild1.jpg

weiter..

folie1.jpg

Der islamische Religionsunterricht wird mit modernen pädagogischen Methoden erteilt. Gruppen- und Projektarbeiten sind ein integraler Bestandteil des Unterrichts. Die Schüler lernen spielend ihre Religion und den Umgang mit den Mitschülern.

weiter..